Märklin Mauszug

Sicherlich erinnern sich noch viele an die Züge mit den Motiven aus „Die Sendung mit der Maus“. Im Jahr 1996 feierte die kleine Maus Ihren 25. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums stattete die Deutsche Bahn die Ellok 110 487 und drei Schnellzugwagen mit Motivfolien, mit der Maus, Elefant und Ente, aus. Ein Gesellschaftswagen der Bauart „Wgmh 824“ wurde ganz der Maus gewidmet. Der „BM 235“ ein Abteilwagen präsentierte den kleinen blauen Elefanten, während die Ente den Gepäckwagen „DMS 905.1“ zierte. Damals wurde der Mauszug zum ersten mal am10.03.1996 in Köln offiziell vorgestellt. Anschließend fuhr die Ellok vier Wochen mit den Motiven aus „Die Sendung mit der Maus“ Ihre Strecke, bevor die Folie wieder entfernt wurde.
Nun hat die Firma Märklin das Thema Mauszug aufgenommen und im Herbst allen MHI-Mitgliedern, neben den neuen Produkten vorgestellt.
In den Baureihen Märklin H0 und Trix H0 erscheint mit dem Motiv Maus, Elefant und Ente jeweils auf einer Elektrolokomotive. Die separat erhältlichen Personenwagen-Sets sind mit den einzelnen Motiven ausgestattet und bilden zusammen die drei Schnellzugwagen. Die Lokomotive mit aerodynamischer Front und die drei Schnellzugwagen stehen dem original in nichts nach und entsprechen dem Betriebszustand aus dem Frühjahr 1996.
Der komplette Personenzug „Mausshowtrain“ ist für die Märklin Z und Märklin Trix Minitrix Modellbahn erhältlich. Der Mausshowtrain besteht aus einer Lok und den drei Wagen mit den Motiven Maus, Elefant und Ente.

Quelle: Fachmagazin das spielzeug Ausgabe 1/2012




Das könnte Sie auch interesieren

Mit dem neuen Sortiment von Märklin my world möchte der Hersteller die Neu- und Wiedereinsteiger im Modellbahnbereich ansprechen. Sowohl Kinder ab 3  Jahren aber auch deren ganze Familie soll das generationsübergreifende Modellsystem ansprechen.Die Größe wurde so konstruiert, das kleine Kinderhände die Modelle leicht greifen können.



diese Elektrolokomotive von Märklin ist nach dem Vorbild der Baureihe 103.1 der Deutschen Bundesbahn entstanden. Das Original im Betriebszustand Ende der 1970er Jahre fuhr im Bahnbetriebswerk Hamburg-Eidelsttedt. Diese Ausführung hat eine verlängertem Führerhaus, Pufferverkleidung und Frontschürze mit der Betriebnummer 103 243-2 in